#wirzusammen

Keine Laufkundschaft, verordnete Schließungen und leere Kassen – die Corona-Krise trifft den kleinteiligen Handel besonders hart. Mit Lieferdiensten, Gutscheinverkäufen oder Abhollösungen soll einem Nullgeschäft entgegengewirkt werden.

Grimmas Einzelhänder rücken zusammen und platzieren ihr Sortiment da, wo es derzeit gesehen wird: Im Internet. Von zu Hause aus ist es möglich, sich über die Sozialen Netzwerke zu informieren. Ob über diese Webseite, über die Social-Media-Kanäle von Lokal-Patriot Grimma

Instagramkanal von „Einkaufen in Grimma“

Facebook Lokalpatriot-Grimma

oder auf der städtischen Homepage www.grimma.de. Man kann sich die Idee ein bisschen wie Homeshopping auf Grimma-Art vorstellen.

Unter dem Hashtag #wirzusammen bündelt „Lokal-Patriot Grimma“ so einiges, was Grimmas Einkaufslandschaft alles zu bieten hat. Wer zuschlagen möchte, greift zum Hörer oder klickt sich rein und ordert das gewünschte Produkt, dann wird geliefert.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, die lokalen Händler und Kleinunternehmer zu unterstützen, dass sie diese schwierige Zeit überstehen. Daher sollte man sich, bevor man bei großen eCommerce-Händler bestellt, Zeit nehmen die Angebote vor Ort zu checken. Federführend für diese Aktion sind die Initiatoren der Grimmaer Lokal-Patriot-Kampagne, die sich auf die Fahne geschrieben haben, sich für den kleinteiligen Handel in Grimma einzusetzen. Mit im Boot sitzen die Stadt Grimma und der Gewerbeverein. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Muldental-TV melden.